Referenzen und Projekte
Einer der wenigen Bereiche an denen Angeben erwünscht ist

Ein Vortrag über Instagram und Shopping bei Google

Mit der Web-Management Vertiefung sind wir im Juni 2019 für zwei Tage zu Google nach München gefahren. 

Zuvor wurde ein Vortrag in einem bestimmten Themengebiet vorbereitet, welcher dort vor Google Mitarbeitern aus München sowie Hamburg und Dublin, welche via Livestream zugeschaltet waren, präsentiert wurde. Der Titel meines Themas lautete: Google Shopping unter der Lupe: Ungenutzte Potentiale im Vergleich zu Instagram”

Hierbei sind mein Projektpartner und ich auf einige Usability-Schwächen von Google Shopping eingegangen. Im Vordergrund stand allerdings der Unterschied, des sozialen Netzwerkes welcher das Shopping bei Google und Instagram grundlegend unterscheidet. Wir haben Google die Chancen nahegelegt, die in dem sozialen Aspekt von Netzwerken wie Instagram oder Facebook entstehen und ihnen gezeigt, wie man diese Vorteile für Google Shopping nutzen könnte.

Das Essen bei Google war genauso unglaublich wie die Büroeinrichtung. Den Titel beste Kantine Deutschlands haben sich die Köche dort wirklich verdient. Außerdem kann man in seinen Pausen dort alles machen, vom Basketball spielen bis im Massage Sessel relaxen.

Marc Mulolo bei einem Vortrag bei Google München
Ich beim Präsentieren! Leider war dass das beste Foto 🙁
Ausblick vom Hochregal Lager von Würth in Bad Mergentheim
Der Ausblick vom Hochregallager von Würth. Dieses ist Teil ist des modernsten Logistikzentrums für Industriebelieferung in ganz Europa.

Interner Pagerank und Linkstruktur von Würth

Bei einer Exkursion im Rahmen der Web-Intelligence Vorlesung des Studiums haben wir Würth in Bad Mergentheim besucht und ihnen vor Ort in einigen Aufgaben im Bereich SEO (Suchmaschinen Optimierung) geholfen. Mein Team hat sich darum gekümmert, den Internen Pagerank von Würth.de zu berechnen sowie die interne Linkstruktur zu visualisieren und Handlungsvorschläge zu Entwerfen, mit denen die Linkjuice Verteilung optimiert werden kann. 

Wenn man den internen Linkjuice richtig verteilt, ist man in der Lage Google mitzuteilen, welche seiner Seiten besonders wichtig sind und daher auch die meiste Aufmerksamkeit in den Suchergebnissen erhalten sollten. 

Dies haben wir mithilfe von R (einem Tool für statistische Datenanalyse), Gephi (ein Tool für Netzwerkanalyse und Visualisierung) und den gecrawlten Würth.de Seiten von Screaming Frog umgesetzt. Anschließend haben wir unsere Ergebnisse im Unternehmen präsentiert und Würth Ratschläge zur Umsetzung gegeben.

Im E-Commerce Team bei Warner Music Germany

Das Praxissemester meines Studiums habe ich bei Warner Music in Hamburg in der E-Commerce Abteilung verbracht.

Die Warner Music Group ist eine der drei Weltgrößten Major-Musik-Labels neben Universal Music & Sony Music.

Ich habe mich dort ein Semester lang hauptsächlich um die Online Shops der deutschen Künstler sowie den Kundensupport via Mail und Telefon gekümmert sowie Newsletter für diese Künstler verfasst. Dort habe ich gelernt, engaging Content für verschiedenste Zielgruppen zu schreiben. Dies ließ sich sehr gut auf ein momentanes Projekt übertragen, in dem ich social media Kanäle für ein Würzburger Restaurant manage.

Die Musiker und Influencer, welche in meinen Zuständigkeitsbereich fielen, waren Udo Lindenberg, Left Boy, Mike Singer, Andrea Berg, Chabos (Das Modelabel von Haftbefehl), Vanessa Mai, J1MO71 (Lisa und Lena) und FL ist die Gang.

Marc Mulolo im Praktikum bei Warner Music im Chabos Hoodie
Auf dem Bild kann man mich mit Hoody + Cap von Chabos im Warner Music Office sehen. Da ich bereits vorher ein Chabos und Hafti Fan war, war ich über dieses Geschenk sehr begeistert.

Dies ist eines der Videos, welche ich Gefilmt und Geschnitten habe. Hier geht es um den Extremsport Martial Arts Tricking.

Social Media & Video editing bei der Main-Post

Die Main-Post ist eine Mediengruppe und verlegt Zeitungen für die Region Unterfranken und den Main-Tauber-Kreis in Baden-Württemberg. In meinem Praktikum dort habe ich viele Videos gefilmt und bearbeitet wie z.B. das Video Links oder das Main-Topmodel Halbfinale.

Während meiner Zeit dort habe ich außerdem den YouTube Kanal betreut, d.h. Video hochgeladen, Titel, Descriptions und Tags geschrieben sowie die Video Performance in den YouTube Analytics ausgewertet.

Weitere erwähnenswerte Referenzen

In meinem Nebenjob bei der Online Marketing Agentur Homepage Lieferanten, bin ich für über 60 Websites verschiedenster Kunden verantwortlich. Ich beteilige mich daran, Websites für neue Kunden zu bauen sowie alle nötigen Backup, Sicherheits- und Tracking Vorkehrungen zu installieren und konfigurieren. Desweiteren führe ich für jede Website eine SEO Analyse durch, erarbeite Optimierungsvorschläge und setze diese nach Absprache mit dem Kunden um.

Ein Projekt, bei dem die Usability der Website von Flyeralarm mithilfe von Tobii Eyetracking getestet wurde.

Es wurden Probanden eingeladen und diesen wurde dann bestimmte Aufgaben gegeben, welche sie auf der Website erledigen sollten. 

Mithilfe der Eyetracking Daten haben wir überprüft, wie Effizient sie diese Aufgaben erledigen konnten und worauf sie ihr Augenmerk als erstes, zweites, usw. gerichtet haben

Dadurch waren wir in der Lage, einen optimierten Prototyp der Website zu erstellen, bei dem wir die Navigation, Seitenstruktur und Design den Eyetracking Daten unserer Probanden angepasst haben und wichtige Elemente der Seite stärker ins Blickfeld gerückt haben.

Erneute Tests mit anderen Probanden bestätigten darauf die Effektivität der vorgenommenen Optimierungen, da die neuen Probanden sich deutlich einfacher Orientieren konnten und die wichtigsten Menüpunkte durch die Veränderung von Navigation und Design sofort erkennen konnten.

Im Rahmen des E-Commerce Hauptseminars im vierten Semester habe ich eine wissenschaftliche Seminararbeit über Facebook Marketing geschrieben, in der ich mich mit Facebook SEO, Fanpage Design, Facebook Newsfeed Algorithmus und Erhöhung des Bondings mit Fans mithilfe Cialdinis 6+1 Prinzipien gelegt habe. 

Ein weiterer Schwerpunkt war die Erstellung von engaging Content erklärt anhand von Positiv und Negativ Praxisbeispielen. Also z.B. durch das rechtzeitige aufspringen auf Trends/Memes (hierfür muss man seine Zielgruppe sehr gut kennen, um sicherzugehen, dass sie die Trends/Memes kennen), provokativen Content oder Humor durch beispielsweise gute Witze oder so schlechten, dass es sich rumspricht im Sinne von “den habt ihr nicht wirklich gebracht…” *lachenderfacepalm.

Für die Firma Rent a Resort, die Hotels und sogar ganze Inseln für Events vermietet, habe ich mit meiner Projektgruppe im Rahmen meines Bachelor Studiums eine Google Ads Werbekampagne geplant & durchgeführt, die Website für Suchmaschinen optimiert und auf die Werbekampagne zugeschnittene Landingpages erstellt.

Im September 2020 habe ich mein E-Commerce Studium mit einer Bachelorarbeit über das Potenzial und die Gestaltung von Internet Memes im Social Media Marketing mit Fokus auf Instagram und ihre Auswirkungen auf die Konsumtrends der Nutzer abgeschlossen. Damit habe ich mir dann den Bachelor of Science verdient.

 

Wenn Sie mich noch persönlicher kennenlernen möchten, können Sie das hier tun:

Mein Webdesign Portfolio können Sie hier begutachten:

Hier können Sie mich auch erreichen: