Marc Mulolo - E-Commerce Student, Hip-Hop Head und Gamer

Wer bin ich?

Ich heiße Marc Mulolo, bin 23 Jahre alt und ein passionierter E-Commerce Absolvent der FHWS.

Meine Leidenschaften sind LoL zocken (League of Legends, ein Teambasiertes MOBA Game, in dem man in 5er Teams spielt und versucht die gegnerische “Basis” zu zerstören), an Websites basteln, Boxen und Musik hören. In LoL schult man seine Fähigkeiten im Team zu arbeiten und seine Teams zu leiten/koordinieren, beim arbeiten an Websites erlerne ich immer wieder neue technische Raffinessen und durch das Boxen habe ich die Fähigkeit erlangt, sogar unter extremen Umständen noch klar zu denken bzw. zu arbeiten. Dies hilft auch ungemein im stressigen Arbeitsleben.

Das Bild zeigt Marc Mulolo im "Wer bin ich?" Abschnitt der Startseite

Meine beruflichen Interessen

Mein Interessengebiet liegt vor allem bei Usability/UXSEO und SEA sowie dem Webdesign. Der Grund dafür warum mich diese Themen so Interessieren, liegt vermutlich darin, ich schon seit Zeiten vor Beginn meines Studiums ungemein gerne mit Zahlen und Statistiken spielte und versuchte herauszufinden, an welchen “Schrauben” man drehen muss, um positive Änderungen zu bewirken. Das Glücksgefühl, wenn ich sehe, dass meine Optimierungen mehr Besucher auf die Website holen, mehr Besucher auf der Seite gewünschte Handlungen ausführen (z.B. Einkaufen, zum Newsletter Anmelden, …) oder von der Website in den Laden bringen ist unvergleichlich, denn jede Partei hat etwas positives davon. Aber auch der Psychologische Teil, der vor allem beim Design und Wording von Websites, Interfaces und Werbeanzeigen eine große Rolle spielt, fasziniert mich seit jeher. 

Hier sind die Module meines Studiums zu finden, die ich abgeschlossen habe.

Falls Sie eine Website oder einen Webshop haben und damit mehr potenzielle Kunden erreichen wollen, berate ich Sie gerne! Ich biete auch ein kostenloses Erstgespräch an, in dem Sie sich von meiner Kompetenz überzeugen können.

Wer bin ich Teil II - Essen und Musik

Was essen angeht, liebe ich Pizza und Burger neben dem Essen meiner Oma, dem Salat meiner Mom und dem Fufu (Klassisches schwarzafrikanisches Essen) meines Dads am meisten.

Mein Interesse für Musik, insbesondere Hip-Hop hat sich nach meinem Praxissemester bei Warner Music Germany noch weiter gesteigert. Dort habe ich eine Menge über die Musik Industrie und das Web Management gelernt, da ich mich um die Online Shops der deutschen Künstler wie Udo Lindenberg, Vanessa Mai, Left Boy, Mike Singer und mehr gekümmert habe.

Was machst du denn eigentlich den ganzen Tag? Bestimmt nur vor dem PC hocken! - Ja, fast.

Wenn ich mal etwas mehr Freizeit zur Verfügung habe, gehe ich gerne auf Konzerte oder besuche andere Städte/Länder oder erforsche die unendlichen Weiten des Internets oder von Netflix. 

Das klingt alles ziemlich Casual aber wie Bruce Lee schon sagte “The successful warrior is the average man with laser-like focus” Das “warrior” in diesem Satz muss man wohl einfach durch “person” austauschen, da dieses Zitat nicht nur für Kampfsportler, sondern für jeden gilt, der sich in irgendetwas beweisen will. 

Aber nun zurück zum Reisen. Wenn ich nichts vergessen habe, war ich bisher in Rom, Rimini, Venedig, Brüssel, London, Manchester, Leeds, Paris, Amsterdam, Caliari, Barcelona, Zadar, Wien und Utrecht. Auf der To-Visit-List sind aber noch Prag, Dublin, Tokyo, Kyoto, Toronto, Shanghai, Singapur, Seol, Dubai und eine USA-Reise abzuarbeiten.

Ein Gangster Rap hörender Nerd?

Schon seit ich klein war haben mich futuristische Technologie, der Weltraum, Quantenphysik für Dummies und Biologie extrem fasziniert, was wohl an den vielen Science-Fiction filmen liegen muss die ich mir als Kind angeschaut habe. Bis heute lese ich mir immer wieder voller Begeisterung Artikel über diese Themen durch, wenn etwas Neues entdeckt bzw. entwickelt wurde oder ich auf einen interessanten Beitrag stoße.

Sogar noch größer ist wahrscheinlich meine Leidenschaft für die Hip-Hop und Rap-Musik. Angefangen hat es in der vierten Klasse als ich als ersten Song “Candy Shop” von 50Cent auf meinem Tastenhandy per Infrarot (Ja nichtmal Bluetooth) geschickt bekommen habe. Das hat damals ca 10-15 Minuten gedauert glaube ich. Vor allem als Teenager habe ich mich bei Stress in die Welt des Hip-Hops zurückgezogen und Sie lieben gelernt von 2Pac bis Lil Pump. Bis heute verfolge ich die Szene in den sozialen Medien und brenne sowohl für die Oldschool sowie die Newschool.

Hier können Sie mich auch erreichen: